Hubert Tumler

Partnerbetriebe

Hubert TumlerHubert TumlerHubert TumlerHubert TumlerHubert TumlerHubert Tumler

Hubert Tumler

Bandleader, Akkordeon, Conferencier, Gesang

1967 am 08.04. wird Hubert in Schlanders als drittes von vier Kindern der Eltern Karl und Rosa Tumler geboren. Schon als Kleinkind wusste er, was er wollte; so verweigerte er zum Beispiel den Besuch des Kindergartens, weil es ihm dort zu langweilig war.

1975 Als achtjähriger Bub verbringt er die Sommerferien am Giggelberghof in Partschins. Er hilft bei der Heuarbeit mit. Nach getaner Arbeit greift der Bauer öfters mal zur Steirischen Ziehharmonika und findet in Hubert einen aufmerksamen und begeisterten Zuhörer. Doch schon bald nahm er das Instrument selbst in die Hand. Auch sein Vater Karl kommt öfters zur gelegentlichen Mitarbeit auf den Hof. Nach Feierabend musizieren sie alle gemeinsam.

1976 Erstmals erhält Hubert Notenlehre.

1977 Er macht sich an das Erlernen des Blasinstrumentes Bariton heran, hat jedoch keine Möglichkeit, eine Musikschule zu besuchen. Die ersten Grundbegriffe und die weitere Ausbildung erhält er beim 1. Flügekhornisten der Musikkapelle Partschins, Luis Forcher.

Schon im selben Jahr darf das musikalische Talent an den Proben der Musikkapelle teilnehmen.

In dieser Zeit beginnt Hubert, dessen Lieblingsinstrument die Ziehharmonika bleibt, von der Steirischen auf das chromatische Akkordeon umzulernen.

1978 Nun erfolgt die offizielle Aufnahme in die Musikkapelle Partschins. Gleichzeitig beginnt die Laufbahn als Akkordeonspieler. Er musiziert bereits auf kleineren internen Feiern und wird zum Ziehharmonikaspieler bei den Jungschuhplattlern in Rabland.

1979 In den Schulferien frischt er sein Taschengeld als Tankwarthilfe auf der Töll auf.

1980 Bereits als Dreizehnjähriger tritt er zusammen mit dem Dorflehrer Erich Unterthurner auf, der ihn auf der Gitarre begleitet. Seine Begabung und Musizierfreude muss sich wohl rasch herumgesprochen haben, denn die Auftritte mehren sich beträchtlich und sind gefragt bei Hausbällen, Gästeabenden, sowie bei Törggelefeiern und Hochzeiten.

1981 Er erhält an der Tankstelle Töll bis 1985 eine feste Anstellung.

1983 Auch die Gruppe “Feuervögel “ wird auf Hubert aufmerksam. Das damalige Bandmitglied Markus Albrecht aus Naturns spricht ihn auf ein Engagement an. Dabei lernt er seinen jetzigen Leadsänger Helmut kennen.

1984 Durch den Eintritt in die Band als Akkordeonist gewinnt die Gruppe merklich an Zugkraft, vor allem im Bereich der volkstümlichen Musik. Vorher spielte die Band nämlich mehr moderne und weniger ländliche Musik.

Seinen ersten Auftritt mit der Gruppe “Feuervögel” hatte auch er wie Helmut bei einer Hochzeit.

1985 Zu seiner und zur Freude der damaligen Bandmitglieder wird Hubert vom Militär freigestellt, was für die Kontinuität der Gruppe von enormer Bedeutung war.

1985/1986 Hubert musiziert zum letzten Male mit der Gruppe “ Feuervögel”.

Er kommt in Kontakt mit Luis Hofer, dem Gründer der Südtiroler Spitzbuam. Auf Anhieb verbindet die beiden eine gute Kameradschaft und die Leidenschaft zur Musik. In dieser Zeit lernt er auch Ewald kennen.

1986 um Ostern beginnt mit dem ersten Auftritt bei den Südtiroler Spitzbuam eine in diesem Maße wohl nicht vorhersehbare Karriere.

1989 Luis Hofer hört bei den Spitzbuam auf, Hubert wird folglich zum neuen Bandleader berufen. Dies war eine absolute Bewährungsprobe in der noch jungen Karriere.

2003 Der erfahrene und durch jahrelang geführte Live-Moderationen mittlerweile redegewandte Vollblutmusiker wird erstmals als Co-Moderator zu einer Fernsehsendung eingeladen. Die Sendung „Langer Samstag“ wird vorwiegend und zur Freude wohl nicht nur der Spitzbuam in ihrer Heimatgemeinde Partschins gedreht.

2005 Einmal ist keinmal! Hubert moderiert neuerdings und zwar zusammen mit Achim Mentzel in „Achims Hitparade“, die im wunderschönen Meraner Land eingedreht wurde.

Wenn die Südtiroler Spitzbuam heuer bereits das 20 jährige Bestehen feiern dürfen, so hängen dieses Großereignis und die bisherigen Erfolge zweifellos im besonderen Maße mit dem Einsatz, mit der Um- und Weitsicht, mit den organisatorischen und nicht zuletzt mit den musikalischen Fähigkeiten von Hubert zusammen. Er moderiert in gekonnter Manier bei ihren Live-Auftritten, kümmert sich ums Management, repräsentiert die Gruppe in Sachen Öffentlichkeitsarbeit (Radiointerviews u.s.w.) und ist neben den Proben aus organisatorischen Gründen noch viel unterwegs.

Hubert lebt noch Zuhause bei seinen Eltern. Dort, wo auch das Spitzbuambüro seinen Sitz hat, holt er sich Kraft und Ruhe für sein bewegtes Musikerdasein.

Geboren: 08.04.1967 in Schlanders
Familienstand: Ledig
Lebenswunsch: Glück, Gesundheit und den Spaß am Leben immer wieder neu entdecken! Mehr Frieden unter den Menschen auf der Welt!
Sternzeichen: Widder
Hobbys: Wandern, Motorradfahren, Skifahren
Erlernter Beruf: Tankwart
Weitere Interessen: Sport, vorwiegend Fußball, Kochen, Weine